Kommentare 2

USA-Reisetagebuch Tag 30-31 (27.-28. Juli): Monterey – Whalewatching

Ein letztes Mal fuhren wir nochmal über die gewaltige Golden-Gate-Brücke bis wir dann San Francisco den Rücken kehrten. Für heute waren wir wieder mit den Stockholmern verabredet, die ja bereits am Vortag die Stadt Richtung Süden verlassen hatten. Wir wollten uns in Monterey treffen, wo wir auf eine Waltour hofften…

Wie immer hatten wir das Problem mit dem Platz für die Übernachtung. Nichts reserviert, fuhren wir auf gut Glück los. Und das Glück war auch diesmal mit uns bzw. die Stockholmer waren waren natürlich wieder vor uns da und sahen zu, dass wir zwei Campsites auf dem Veteran’s Memorial ergatterten. Wir hatten unterwegs noch in einem Surf-Outlet angehalten, um für uns Eltern auch Neoprenanzüge zu kaufen, damit wir dem kalten, kalifornischen Pazifikwasser hier und der kalten Ostsee zuhause trotzen können. Unseren Camper parkten wir um die Ecke in einer Wohnstraße vor einen kleinen Haus mit Garten, in dem zwei Mädchen spielten. Die Mutter der einen kam aus dem Haus und fragte auf typisch amerikanische Weise, wie es uns denn ginge und woher wir kämen (Das „Where you’re from?“ kommt hier häufig vor all anderem). Sie entpuppte sich als waschechte Österreicherin, war aus Kärnten mit ihrem amerikanischem Mann vor 6 Jahre nach USA gezogen… und so waren wir natürlich erstmal in ein kleineres Gespräch verwickelt. Ja, die Welt ist schon klein.

randys_wm

Als wir dann endlich nach Moneterey kamen, waren die Stockholmer gerade im Zentrum an der ”Fisherman’s wharf” und hatten sich die unterschiedlichen Anbieter der hiesigen Walsafaris angeschaut. Nach kurzen Überlegungen entschieden wir uns dann recht schnell für Randy’s Fishing Trips, da diese noch Vormittagstouren für den kommenden Tag hatten (vormittags besser = ruhigere See), kleinere Boote benutzten als die anderen und außerdem um einiges billiger waren (Erw 40$, Kinder 20$). Es gibt noch mindestens drei weitere Anbieter vor Ort, die z.B. bei TripAdvisor ungefähr gleich bewertet werden. Unsere Tour am nächsten Tag dauerte ca 3 Stunden, und wir bekamen ziemlich viele Buckelwale (humpback whale oder knölval) zu sehen. Immer wieder sah man plötzlich einen Walrücken und auch ein knappes Dutzend Male auch eine große Schwanzflosse im Wasser verschwinden. Das Ganze machte schon einen ziemlichen Spaß. Im Sommer kann man hier eben vor allem Buckelwale, aber auch Blauwale sehen, im Winter wohl eher Grauwale. Gegen Ende der Tour standen wir mit allen vier Kindern am Bug des Schiffes, als plötzlich eine ganze Menge Robben und Delphine auftauchten! Man wusste gar nicht genau, wo man eigentlich hinschauen sollte, und dann kamen plötzlich noch ein paar Wale… alle waren wir ganz schön aufgeregt und freuten uns wie die Schneekönige! Ein tolles Erlebnis, sowohl für uns Erwachsene als auch für die Kinder. Und natürlich gab’s noch ne Menge anderes zu sehen wie z.B. Pelikane, Seeotter und Seehunde und vieles mehr.

Nach der Wahlsafari schlenderten wir erstmal noch den Pier entlang, aßen Fish and Chips und suchten uns ein schattiges Plätzchen am nahegelegenen Strand, wo wir den Nachmittag mit Ausruhen, Baden und Spielen am Strand verbrachten. Dann zogen wir noch durch den nahegelegenen Markt und kauften frischen Fisch für später zum Grillen. D wollte unbedingt einmal Root Beer probieren, was aber keinem so wirklich schmeckte…

piano_wm

Monterey ist ein hervorragendes Gebiet für eine Wal- und Delfinsafari. Man kann das ganze Jahr über Wale und Delfine beobachten. Eine Liste im Internet gibt einen kleinen Überblick über, was so alles gesichtet wird. Die verschiedenen Anbieter (siehe unten, ohne Anspruchung auf Vollständigkeit) unterscheiden sich ein wenig in Preis, Bootgröße und Abfahrtszeiten, aber die Unterschiede sind nicht so groß. Aufgepasst, manche Anbieter nehmen keine Schwangeren mit an Bord und ganz kleine Kinder – also nochmal vorher auf der jeweiligen Homepage nachschauen oder am besten vor Ort nachfragen. Die Touren dauern im allgemeinen bei allen Anbietern zwischen 2-3 Stunden.

  • Princess Monterey Whale Watching scheint der größte und beliebteste Anbieter in Monterey zu sein. Ein wenig teurer als die anderen mit rund 45$ für Erwachsene und 35$ für Kinder (5-11 Jahre).
  • Chris‘ Whale Watching ist auch ein kleinerer Anbieter, bei dem man 37$ für Erwachsene und 22$ für Kinder bezahlt. Man bekommt 2$ Rabatt pro Person, wenn man beim Buchen auf die Homepage verweist, auf der man natürlich auch gleich buchen kann.
  • Monterey Bay Whale Watch unterscheidet sich nicht so sehr von den anderen Anbieter, was Bootgröße usw anbelangt. Bietet auch Abendtouren an. Nimmt $41 für Erwachsene und $29 für Kinder über 3 Jahre und 15$ für Kinder unter 3 Jahre.
  • Randy’s Fishing Trips bietet nicht nur Walsafaris an, sondern auch alle möglichen verschiedenen Hochseeangelausflüge. Walsafaris kosten ab 40$ für Erwachsene und 20$ für Kinder (2-11 Jahre). Kinder unter 2 Jahre fahren umsonst.
  • Sanctuary Cruise haben wir erst hinterher im Internet entdeckt. Auf der Homepage nimmt man unter anderen für sich in Anspruch, sehr umweltfreundlich zu sein und garantiert “ best marine wildlife experience“, ansonsten darf man beim nächsten Mal umsonst mitfahren. Auch gibt es keine Einschränkungen für Schwangere und keine Altersbeschränkungen (Kinder und Erwachsene zahlen jedoch den gleichen Preis!). Die 2-2.5-Stundentour gibt es für 40$, die 3-3.5-Stundentour kostet 50$.

(Stand August 2015)

IMG_3941_wm

IMG_3942_wm

2 Kommentare

Hier ist Platz für Kommentare!