Kommentare 1

Eine weite Reise… ganz, ganz nah

Die Superlative haben sich in den letzten Tagen ja gerade zu überschlagen, da war von der Supermondfinsternis die Rede, dem Blutmond und wir wissen nicht was noch alles. Fakt war, dass die Bedingungen, diese doch recht spekatuläre Mondfinsternis zu sehen extrem gut waren. Das schwedische meterologische Institut SMHI hatte für unsere Breitengrade eine sternenklare Nacht ab ca 2 Uhr morgens vorhergesagt, gerade rechtzeitig zum Superspektakel. Das konnten wir einfach nicht ignorieren!

Irgendwie passte alles. Obwohl wir nicht gerade früh ins Bett gekommen waren, klingelte der Wecker um 3:30 Uhr bereits wieder. Das Wetter war gut, der Mond in seiner ganzen Pracht aus vom oberen Stockwerk zu bestaunen. Ein Drittel war auch bereits vom Erdschatten verdeckt. Wir warteten noch eine kurze Weile, dann wurden die Kinder geweckt – wie am Vorabend einvernehmlich ausgemacht. War auch überhaupt kein Problem, sie aus den Federn zu bekommen. Dann wickelten wir uns in unsere warmen Decken ein, öffneten die Fenster und betrachteten entspannt den weiteren Verlauf der Mondverdunkelung bis der Mond dann irgendwann gegen halbfünf Uhr morgens dunkelorange leuchtete.  Man konnte sich eigentlich nicht sattsehen, aber zu ein bisschen mehr Schlaf wollten wir dann doch noch kommen, weshalb wir uns dann wieder gegen 5 Uhr auf den Weg ins Bett machten. Bis auf H konnten auch alle wieder einschlafen, auch wenn es eine Weile dauerte.

H hatte immer wieder versucht, mit Stativ und Kamera ein paar brauchbare Bilder dieses tollen Ereignis zu machen, was sich aber als schwieriger gestaltete als angenommen… wir sind eben keine Profis. Am wichtigsten war ja auch, die Bilder in unsere Netzhaut einzubrennen. Am allerbesten war, dass wir diese Reise in die Weite des Universums alle vier gemeinsam erleben durften – und dafür noch nicht einmal weit wegfahren mussten. 🙂

Ob wir die nächste Blutmondfinsternis 2033 wohl auch zusammen erleben dürfen?

Hier schliefen dier Kinder noch...

Hier schliefen die Kinder noch…

Uih, wie war das nochmal mit der Schärfe...?

Uih, wie war das nochmal mit der Schärfe…?

Der Blutmond!

Der Blutmond!

Der Schatten verschwindet wieder... der Mond auch, nämlich hinter den Baumwipfeln.

Der Schatten verschwindet wieder… der Mond auch, nämlich hinter den Baumwipfeln.

Und es wird Morgen...

Und es wird wieder hell…

1 Kommentar

Hier ist Platz für Kommentare!